N-Expert 4 – Düngungsempfehlungen und Nährstoffbilanzen für den Freilandgemüsebau

 

N-Expert unterstützt Düngungsberater und Landwirte bei der Ermittlung des Düngungsbedarfs von Gemüsekulturen und bei der Erstellung von Nährstoffbilanzen gemäß Düngeverordnung

Beschreibung

Viele der im Freilandgemüsebau angebauten Kulturen haben einen hohen Stickstoff-(N)-bedarf und eine im Vergleich zu landwirtschaftlich genutzten Arten kurze Kulturzeit. Daher muss für diese Kulturen eine große N-Menge in vergleichsweise kurzer Zeit zur Verfügung stehen, um hohe Erträge und gute Qualität zu gewährleisten.

Die Abschätzung der dafür notwendigen N-Düngung beruht immer auf Vorhersagen des N-Bedarfs der Pflanzen und des N-Angebot des Bodens. Da beides stark von Witterung und Standorteigenschaften beeinflusst wird, sind Vorhersagefehler prinzipiell nicht auszuschließen. Eine Überschätzung des Düngebedarfs birgt nur ein geringes betriebswirtschaftliches Risiko, da die Düngerkosten vergleichsweise gering sind. Eine Unterschätzung des Düngerbedarfs hingegen birgt für Gemüsebaubetriebe ein erhebliches Risiko, da bei einigen Gemüsekulturen bereits ein geringer Nährstoffmangel dazu führt, dass eine Vermarktung nicht oder nur teilweise möglich ist und dadurch erhebliche Erlöse verloren gehen können. Daher ist es praxisüblich, Unsicherheiten in der Prognose des Düngungsbedarfs durch Sicherheitszuschläge auszugleichen. Dies führt in vielen Fällen zu überhöhten Düngergaben. Untersuchungen des IGZ und unabhängige Feldversuche haben gezeigt, dass durch die Nutzung des am IGZ entwickelten Düngungsberatungssystems N-Expert, Sicherheitszuschläge vermindert werden können und – im Vergleich zur Düngung nach Faustzahlen – Stickstoffverluste vermindert werden, ohne dass es zu Ertragseinbußen kommt.

Das Computerprogramm „N-Expert – Düngungsberatung und Nährstoffbilanzierung im Freilandgemüsebau“ unterstützt Landwirte und Düngungsberater bei der Ermittlung des Düngungsbedarfs von Gemüsekulturen und bei der Erstellung von Nährstoffbilanzen gemäß Düngeverordnung. Das vom Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) herausgegebene Programm wurde vollständig überarbeitet und ist nun unter allen Betriebssystemen lauffähig. Die mitgelieferte Datenbank enthält aktuelle Informationen über den Nährstoffbedarf (N, P, K, Mg) von allen wichtigen Gemüsearten und von vielen weiteren Pflanzenarten, die in der Fruchtfolge mit Gemüse angebaut werden können.

Anbieter

Anbieter dieser Software ist:

Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau Großbeeren/Erfurt e.V.
Theodor-Echtermeyer-Weg 1
14979 Großbeeren

Tel.: +49 (0)33 701 78 131
Fax.: +49 (0)33 701 55 391
Email: igzev@igzev.de

Carmen Feller (Ansprechpartner)
Tel.: +49 (0)33 701 78 368
Email: feller@igzev.de oder n-expert@igzev.de

Produktseite: http://www.igzev.de/projekt_type/n-expert-duengung-im-freilandgemuesebau/